Planetare Grenzen:Wann ist Weltuntergang?

Lesezeit: 7 min

Planetare Grenzen: Dürren, Brände und Unwetter sind Folgen des Klimanwandels.

Dürren, Brände und Unwetter sind Folgen des Klimanwandels.

(Foto: Andre Penner/AP)

Verschmutzung, Artenschwund, Abholzung, Klimawandel: Die meisten "planetaren Grenzen" sind wohl bereits überschritten. Vom Kontrollverlust des Menschen über sein Tun.

Von Hanno Charisius

Man könnte mit einem Rätsel beginnen: Was ist überall, sollte nirgendwo sein und geht nie wieder weg? Es gibt beunruhigend viele Antworten auf diese Frage. Plastik zum Beispiel, polychlorierte Biphenyle oder Dibenzodioxine, Perfluoroctansäure, Furane - nur um einige menschengemachte Stoffe zu nennen, die nicht besonders gut für unseren Planeten, aber mittlerweile nahezu überall auf ihm zu finden sind und bleiben werden, manche bis in alle Ewigkeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB