Physik:„Ich wusste sofort: Das ist das Experiment meines Lebens“

Lesezeit: 4 min

Der 200 Tonnen schwere Hauptspektrometer des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments (Katrin). (Foto: picture alliance/dpa)

Physikerin Loredana Gastaldo will die Masse des Neutrinos bestimmen. Aber wie wiegt man das leichteste Teilchen des Universums, das womöglich sogar zu leicht für die präziseste Waage der Welt ist?

Von Christian J. Meier

Loredana Gastaldo hat ihr Forscherleben dem leichtesten Ding des Universums gewidmet. Eigentlich wollte sie 1999 ihre Diplomarbeit am europäischen Kernforschungszentrum Cern in der Schweiz beginnen. Doch einer ihrer Professoren in Genua begeisterte sie für ein damals exotisches Projekt: die Messung der Masse des Neutrinos. „Ich wusste sofort: Das ist das Experiment meines Lebens“, sagt die Physikerin.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPhysik
:Herr Lehners, was ist eigentlich Zeit?

Jeder kennt sie, niemand versteht sie wirklich. Kosmologe Jean-Luc Lehners über Zeitreisen und die Frage, wie man in einem Raumschiff 50 000 Jahre auf der Erde überspringen kann.

Interview von Marlene Weiß

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: