Physik:Eine neue Art von Magnetismus

Physik: Illustration eines altermagnetischen Kristalls: Nicht nur die Richtungen der Spinpolarisation (in Lila und Blau) wechseln bei benachbarten magnetischen Atomen, sondern auch die Atomausrichtungen.

Illustration eines altermagnetischen Kristalls: Nicht nur die Richtungen der Spinpolarisation (in Lila und Blau) wechseln bei benachbarten magnetischen Atomen, sondern auch die Atomausrichtungen.

(Foto: Libor Smejkal und Anna Birk Hellenes/JGU Mainz)

Bislang kannten Forscher zwei Sorten magnetischer Materialien. Nun meinen sie, eine dritte, ganz andere entdeckt zu haben: die Altermagneten. Was bedeutet das?

Von Zack Savitsky

Seit Tausenden von Jahren werden die Menschen von der scheinbaren Magie der Magnete angezogen. Die griechischen Philosophen der Antike glaubten, dass dunkle Steine - natürliche Magnete - Seelen haben, weil sie Eisenflocken bewegen können.

Zur SZ-Startseite
Zurbuchen

SZ PlusRaumfahrt
:"Am Anfang behandeln dich die Leute wie einen Pilz"

Als Forschungschef der Nasa war Thomas Zurbuchen einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Welt. Ein Gespräch über die Neugier aufs Universum, seine religiöse Kindheit in der Schweiz und warum wieder Menschen zum Mond fliegen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: