bedeckt München 17°

Pakistan:Neue Insel durch Schlammvulkan entstanden

Neue Insel vor Pakistans Küste

Vermutlich das Produkt eines Schlammvulkans: die neue Insel vor Pakistans Küste

(Foto: dpa)

Die neue Insel, die vor Pakistans Küste aus dem Indischen Ozean aufgetaucht ist, ist vermutlich das Produkt eines Schlammvulkans, der durch das Erdbeben ausgelöst wurde.

Die Insel, die nach dem schweren Erdbeben vom Dienstag vor Pakistans Küste aufgetaucht ist, geht vermutlich auf einen Schlammvulkan zurück. Dafür sprechen die Erkenntnisse von Wissenschaftlern des pakistanischen Nationalen Instituts für Ozeanografie. Sie hätten auf der Insel hohe Konzentrationen von Methangas entdeckt, sagte der Meeresbiologe Mohammad Danish dem Fernsehsender Geo TV.

"Unser Team entdeckte Blasen, die von der Oberfläche der Insel aufstiegen, und die brannten, wenn ein Streichholz angezündet wurde", sagte Danish. Die Insel ist nach seinen Angaben rund 20 Meter hoch, 90 Meter breit und 37 Meter lang und liegt 200 Meter von der Küste entfernt. Auf Fotos wirkt sie allerdings deutlich flacher. Asif Inam, ebenfalls vom Nationalen Institut für Ozeanologie, beschrieb die Insel als etwa 200 Meter lang, 20 Meter hoch und 100 Meter breit zu, berichtet die Online-Ausgabe der Zeitung Dawn. Auch kursieren andere Zahlen zur Entfernung zur Küste.

Der australische Seismologe Gary Gibson von der Universität Melbourne sagte, es handele sich wahrscheinlich um einen "Schlammvulkan". Während des Erdbebens könnten die Erschütterungen Methangas aus dem Meeresboden freigesetzt haben, das Schlamm mitgerissen und aufgehäuft hätte.

Dies sei ein sehr seltenes Phänomen, das in der Gegend aber bereits vorgekommen sei. Die Insel sei keine feste Struktur, sondern sei ein Schlammgebilde, sagte Gibson. Sie werde durch die Wellenbewegungen wieder zerfallen. Der pakistanische Geologe Shamim Ahmed Shaikh gab der Insel noch einige Monate.

Die Bewohner der Hafenstadt Gwadar etwa 400 Kilometer südlich des Epizentrums hatten nach dem Beben, gesehen, dass "ein riesiges Ding" aus dem Wasser ragte, wie es Muhammad Rustam beschrieb. "Es war ein bisschen unheimlich."

Geo TV meldete, das jüngste Eiland sei "Zalzala Jazeera" ("Erdbeben-Insel") genannt worden.

Dawn berichtet, es sei bereits das dritte Mal seit 1999, dass sich vor der Küste der Provinz Baluchistan eine Insel aus dem Meer erhoben habe. Beide früheren Inseln seien allerdings entstanden, ohne dass es vorher zu einem Erdbeben gekommen sei. Sie seien wieder in sich zusammengestürzt.