Informationsflut Ein Hoch auf das Nichtwissen

Zuviel Wissen, hier in der Form von bedrucktem Papier in einer Werbeagentur in Tokio, belastet sogar die Schreibtische. Aufräumen wäre schon mal ein erster Schritt.

(Foto: laif)

Die Forschung bemüht sich, täglich mehr Wissen anzusammeln. Doch ertrinkt die Welt in einem Ozean an Informationen. Ein bisschen mehr Mut zur Ignoranz täte gut.

Von Christian Weber

So gegen Anfang des 17. Jahrhunderts war die Welt des Wissens noch in Ordnung. Schon bald, vielleicht schon zu ihren Lebzeiten, so erwarteten es zumindest René Descartes und Francis Bacon, wären wohl alle Schätze des Wissens gehoben. Eine Zeit der Vernunft und der guten Ordnung würde dann anbrechen, denn - so Bacon - "Wissen ist Macht".

Ähnlich dachten die französischen En-zyklopädisten, die 1780 den letzten Band ihrer "Encyclopédie ou Dictionnaire rai-sonné des sciences, des arts et des métiers" veröffentlichten, das ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Leben und Gesellschaft Warum bist du so gestresst?

Psychologie

Warum bist du so gestresst?

Überanstrengung und das Gefühl, immer zu viel zu tun zu haben, gehören inzwischen zum Leben sehr vieler Großstädter. Nur: Liegt das an den Umständen oder an uns?   Von David Pfeifer