Süddeutsche Zeitung

Natur:Baumpflanzaktion im Stadtwald Wernigerode

Dürre, Sturm und Schädlinge haben dem Wald im Harz schwer zugesetzt. In Wernigerode sind Interessierte nun wieder zum gemeinsamen Aufforsten eingeladen.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Wernigerode (dpa/sa) - Die Stadt Wernigerode lädt Bürgerinnen und Bürger am Samstag zu einer Pflanzaktion in den Stadtwald ein. Helfer könnten ab dem Vormittag am Wellbornskopf die Wiederbewaldung des Harzes unterstützen, teilte die Stadt vorab mit. Mehrere Tausend Laub- und Nadelbäume sollen in den Boden gebracht werden. Die Aktion wird gemeinsam von der Stadt, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, der Regionalen Arbeitsgruppe PEFC und dem Landeszentrum Wald getragen.

Wer sich beteiligen will, sollte Pflanzhacke oder Spaten mitbringen, ans Wetter angepasste Kleidung, Handschuhe und festes Schuhwerk. Wie bei den Aktionen im vergangenen Jahr erfolge die Zufahrt ab der L 100 über den Hüttestieg. „Die Stadt Wernigerode hofft auf tatkräftige Unterstützung“, hieß es weiter.

Wernigerode ist eigenen Angaben zufolge einer der großen kommunalen Waldbesitzer Deutschlands. Der Stadt gehören demnach 2045 Hektar Wald, davon mehr als die Hälfte als Fichtenbestände. Diese haben - wie auch die übrigen Fichtenmonokulturen im Harz - unter den Wetterextremen und dem Käferbefall der vergangenen Jahre gelitten. Weite Flächen sind abgestorben und werden mit verschiedenen Baumarten seit Jahren wieder aufgeforstet, vor allem mit Laubbäumen.

© dpa-infocom, dpa:240406-99-579929/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-240406-99-579929
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal