Luftfahrt:Warum die Nasa einen Überschalljet baut

Luftfahrt: Der Überschallflugzeug "X-59" der Nasa steht vor einem Hangar der Herstellerfirma Lockheed Martin in Kalifornien.

Der Überschallflugzeug "X-59" der Nasa steht vor einem Hangar der Herstellerfirma Lockheed Martin in Kalifornien.

(Foto: NATE FORER; Lockheed Martin/NATE FORER)

Die US-Raumfahrtbehörde hat ihren neuen Superflieger "X-59" vorgestellt. Er könnte New York und London in weniger als vier Stunden verbinden und soll nur so laut sein wie eine zuknallende Autotür. Ist das wirklich die Zukunft des Passagierflugs?

Von Theresa Palm

Es scheint so zu sein, als habe die Nasa sich vorgenommen, ihre neue Überschallhoffnung X-59 zum Kultobjekt zu machen. Fans konnten vorab schon ein Papiermodell nachbasteln. In Watch Partys verteilt über die ganze Welt konnte am Freitagabend die Präsentation des Jets verfolgt werden. Und die Optik ist eindrucksvoll: Ein Video zeigt den Flieger, wie er dramatisch wie im Bondfilm aus dem Hangar rollt.

Zur SZ-Startseite
Leben auf dem Mond

SZ PlusRaumfahrt
:Willkommen in Mondhausen

Schon bald sollen Menschen dauerhaft jenseits der Erde wohnen und arbeiten. Aber wie soll das aussehen - also so ganz konkret?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: