Weltall:Ist dies der Beginn einer neuen Raumfahrt-Ära?

Lesezeit: 5 min

Weltall: Vor dem Jungfernflug in den Weltraum: Die "SLS"-Rakete mit dem "Orion"-Raumschiff am Kennedy Space Center in Florida.

Vor dem Jungfernflug in den Weltraum: Die "SLS"-Rakete mit dem "Orion"-Raumschiff am Kennedy Space Center in Florida.

(Foto: IMAGO/JOE MARINO/IMAGO/UPI Photo)

Stärkerer Antrieb, mehr Platz und teils viel niedrigere Kosten: Drei neue Großraketen sollen Menschen auf Mond und Mars bringen. Was macht sie so besonders - und rückt mit ihnen die touristische Marsreise näher?

Von Joachim Laukenmann

Erst kommen Raumfahrende, dann Pioniere, gefolgt von Seniorinnen und Senioren, die ihren Lebensabend auf dem Mars verbringen. Schließlich suchen die letzten Überlebenden eines Atomkriegs Zuflucht auf dem roten Planeten. So jedenfalls beschreibt der amerikanische Autor Ray Bradbury in seinem 1950 veröffentlichten Science-Fiction-Klassiker "Die Mars-Chroniken" eine Kolonisierung des Mars.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reichsbürger in Tweed
Verblasster Mythos: der Adel
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Zur SZ-Startseite