bedeckt München 15°
vgwortpixel

Psychologie:Die Dunkle Triade

Psychopath

Narzisstisch, machiavellistisch und psychopathisch: Die sogenannte "Dunkle Triade" scheint in bestimmten Berufen gut einsetzbar.

(Foto: Joe / Unsplash)

Prädestiniert ein abgründiger Charakter für bestimmte Berufe? Über Persönlichkeitsmerkmale, die auf andere unangenehm wirken, im Arbeitsleben aber von Vorteil sein können.

Gelegentlich dürfte es hilfreich sein, Aufgaben an eine fiese Drecksau zu delegieren. Und nur um das gleich klarzustellen: Es ist hier von Aufgaben die Rede, die sich auf dem Feld des Legalen bewegen. Der gesetzliche Rahmen lässt ausreichend Tätigkeiten zu, in denen eine narzisstische, machiavellistische und psychopathische Persönlichkeit glänzen könnte. Dieser Dreiklang charakterlicher Abgründe wird von Psychologen auch als "Dunkle Triade" bezeichnet und Menschen mit diesen Eigenschaften sind bestimmt mit dem Attribut "unangenehm" erst mal treffend beschrieben. Wie Cameron Kay und Gerard Saucier von der University of Oregon gerade im Fachjournal Personality and Individual Differences berichten, betrachten Teilnehmer ihrer Studie solche Personen mit dunklem Charakter in manchen Berufsfeldern als besonders gut eingesetzt: Anwälte dürften demnach von einem solchen Persönlichkeitsmix profitieren, sagen die Befragten der Psychologen. Auch für Musiker sei die Dunkle Triade ein akzeptables Persönlichkeitsprofil. Aber trifft das auch zu?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Netflix-Serie "Unorthodox"
Die Befreiung
Teaser image
Corona und Kinderbetreuung
Was Eltern jetzt tun können
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Gartennutzung
Tipps für Hobbygärtner
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite