bedeckt München 14°

Psychologie:Nachwuchs-Narzissten

Coronavirus - Frankfurt am Main

In der Schule wie später im Arbeitsleben - Führungspositionen besetzen oft narzisstische Personen.

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Schon in der Schule verhält es sich oft so wie später im Arbeitsleben: Wird ein Anführer gesucht, wählen Kinder eher narzisstisch veranlagte Mitschüler. Warum wir von Klein auf anfällig für Blender sind.

Von Sebastian Herrmann

Auf dem Schulhof lauern viele schmerzhafte Lektionen für das Leben. Dazu zählt die Einsicht, dass Zurückhaltung, Demut und Bescheidenheit vielleicht im Ethik-Unterricht als Tugenden gepriesen werden, jenseits des Klassenzimmers aber nur eine Rolle im Abseits zulassen. Das Rampenlicht okkupieren die Großmäuler, die kleinen Sonnenkönige und Prinzessinnen. Sie führen Cliquen an, sie baden in der Bewunderung ihres Fußvolks, sie haben die tollsten, schönsten Freunde und Freundinnen. Sie werden geliebt, beneidet - und ja, aus dem Schatten im Abseits heraus auch verachtet. Um es kurz zu sagen: Schon in der Schule verhält es sich so wie später im Arbeitsleben - in den Führungspositionen drängeln sich gefühlt überproportional viele, nun ja, sagen wir: schwierige Menschen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Israel
Wir wären dann so weit
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Wirecard
Catch me if you can
IMPFUNG Altenheim Frau JANTZ Hertha Jahrgang 1923 bei der zweiten Impfung BIONTECH PFIZER CORONA COVID 19 Impfung im JOH
Coronavirus
Impfwelle gegen Infektionswelle
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite