Kognitionswissenschaften:Psychologie der Spaltung

Lesezeit: 7 min

Meine Leute? (Foto: Felix Hunger / imago images)

Nicht die Suche nach Wahrheit treibt Menschen an, sondern das Bedürfnis, dazuzugehören. Gesellschaftliche Polarisierung ist damit programmiert. Was hilft?

Von Sebastian Herrmann

Es war im Frühjahr 2020, als die Angehörigen verfeindeter Stämme auf die Straße gingen. Anfang Mai versammelten sich zornige Menschen in den Hauptstädten zahlreicher US-Bundesstaaten, um gegen Maßnahmen zu protestieren, die das Corona-Virus in Schach halten sollten. Die Schließung von Schulen und Geschäften, Lockdowns oder Masken zu tragen, fanden die mehrheitlich konservativ eingestellten Demonstranten inakzeptabel. Die Freiheit sei bedroht, der Staat mutiere zur Diktatur, schäumten sie. Experten für öffentliche Gesundheit sowie die linksliberalen Medien schäumten ihrerseits: Warum wollten diese rechten Sturschädel nicht einsehen, dass sie mit ihren Demonstrationen die Situation weiter verschärfen und die Zahl der Infektionen in die Höhe treiben würden? Die Demonstranten gefährdeten Gesundheit und Leben unzähliger Menschen, lautete das Urteil.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: