bedeckt München 28°

Menschliche Mimik:Das eisige Lächeln

Gefühls-Mimik ist angeboren: Forscher haben herausgefunden, dass die Mimik, mit der Menschen Emotionen ausdrücken, nicht erlernt ist.

Die Mimik, mit der Menschen Gefühle ausdrücken, ist nicht erlernt sondern angeboren. Das zeigten Psychologen der San Francisco State University, indem sie die Gesichtsausdrücke sehender und blinder Athleten beim Empfang einer Silbermedaille während der Olympischen Spiele beziehungsweise der Paralympics analysierten. (Journal of Personality and Social Psychology, online).

Die geburtsblinden Sportler beherrschten das soziale Lächeln perfekt, obwohl sie es nirgendwo abgeschaut haben können.

(Foto: Foto: AP)

Die Silbermedaille bedeutet für ehrgeizige Sportler, die sich Gold erhofft haben, eigentlich eine Niederlage. Die sozialen Spielregeln verlangen aber, dass sie trotzdem Freude zeigen. Menschen in einem solchen Zwiespalt reagieren in der Regel mit dem sogenannten sozialen Lächeln. Anders als beim unverstellten "Duchenne-Lächeln" ist dabei nur der Mund beteiligt, nicht aber die Augen.

Zwischen den sehenden und den blinden Athleten gab es so gut wie keine Unterschiede. Die geburtsblinden Sportler beherrschten das soziale Lächeln perfekt, obwohl sie es nirgendwo abgeschaut haben können. Das lege die Vermutung nahe, dass emotionale Gesichtsausdrücke eine genetische Ursache haben, schreiben die amerikanischen Wissenschaftler.

© SZ vom 30.12.2008/wsa
Zur SZ-Startseite