Medikamententests:Wenn Gleichberechtigung schadet

Beziehungsende

Es gibt von Natur aus, ja, tatsächlich, einen Bereich, in dem mehr Geschlechtertrennung dringend nötig ist: Die Medizin.

(Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa)

Frauen und Männern werden bei Beschwerden die gleichen Tabletten und Therapien verschrieben. Getestet wurden diese aber meist nur an Männern. Die Nebenwirkungen für weiblichen Patienten sind manchmal fatal.

Von Christina Berndt

Vorsicht, das hier wird jetzt politisch etwas heikel. Aber es nützt ja nichts, die Biologie ist manchmal einfach stärker als alle Ideologie. Also: Wir brauchen ­unbedingt mehr Geschlechtertrennung. Jetzt ist es raus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Key Speakers At The 19th Annual Sohn Investment Conference
Psychologie
Die Studie, die auf einer Lüge beruht
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Worried Teenage Boy Using Laptop In Bed At Night model released Symbolfoto property released PUBLICA
Familie und Erziehung
Wenn der Sohn Pornos guckt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB