bedeckt München 25°

Medikamententests:Wenn Gleichberechtigung schadet

Beziehungsende

Es gibt von Natur aus, ja, tatsächlich, einen Bereich, in dem mehr Geschlechtertrennung dringend nötig ist: Die Medizin.

(Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa)

Frauen und Männern werden bei Beschwerden die gleichen Tabletten und Therapien verschrieben. Getestet wurden diese aber meist nur an Männern. Die Nebenwirkungen für weiblichen Patienten sind manchmal fatal.

Von Christina Berndt

Vorsicht, das hier wird jetzt politisch etwas heikel. Aber es nützt ja nichts, die Biologie ist manchmal einfach stärker als alle Ideologie. Also: Wir brauchen ­unbedingt mehr Geschlechtertrennung. Jetzt ist es raus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anhänger des noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump stürmen am 6. Januar das Kapitol
"77 Tage" von Michael Wolff
Trumps Luftschloss
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB