bedeckt München 11°

Luft- und Raumfahrt:Papierflieger in der Stratosphäre

Erfolg britischer Weltraumtechnologie: Zum ersten Mal in der Geschichte ist ein Papierflugzeug aus einer Höhe von 26 Kilometern zur Erde gesegelt. An Bord war der erste Playmobil-Astronaut der Welt.

Markus C. Schulte von Drach

Gleich mehrere Rekorde dürften die Briten mit diesem Flug gebrochen haben:

(Auf dem Video: Die Kamera unter dem Ballon schaut von oben auf den Helm des Playmonauten hinunter. Nach einigen Sekunden löst sich dessen Flugzeug vom Ballon. Nach etwa 38 Sekunden ist der Flieger noch einmal in der Tiefe kurz zu sehen.)

Sie haben eine Playmobilfigur in einem Papierflugzeug mit Hilfe eines Helium-Ballons auf eine Höhe von 26.000 Metern steigen lassen.

Dort löste sich der Flieger Vulture 1 (deutsch: Geier 1) mit seinem mutigen Playmonauten vom Ballon - der in der dünnen Atmosphäre bald darauf platzte - und kehrte fast unbeschadet zum Erdboden zurück.

Lediglich ein kleines Loch in einer Tragfläche konnten Steve Daniels, Lester Haines und John Oates entdecken, nachdem sie ihren Helden am Boden wieder aufgespürt hatte. Kein einziger Strohhalm des Innengerüsts war auch nur geknickt.

90 Minuten hatte der Aufstieg in die Stratosphäre über Spanien gedauert, den ein Fotoapparat und eine Videokamera, die am Ballon befestigt waren, dokumentiert haben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite