bedeckt München

Psychologie:Warum wir Lügen glauben

Sarah Schmidt Kolumne

Das Prinzip der Wiederholung machen sich auch Politiker zu eigen.

(Foto: Illustration Jessy Asmus für SZ.de)

Wird etwas oft wiederholt, nehmen Menschen es zunehmend ernst. Egal, wie absurd die Aussage sein mag. Ist irgendjemand davor gefeit?

Von Sebastian Herrmann

Eines Tages tauchte ein schwarzer Sack im Seminarraum auf, aus dem unten zwei nackte Füße ragten. Irgendjemand hatte sich den dunklen Stoff über den Leib gezogen und schlurfte nun in dieser seltsamen Verkleidung durch die Oregon State University, betrat das Zimmer, suchte sich einen Stuhl und nahm Platz. Blicke flogen durch den Raum, die irritierten Studenten tuschelten und schauten suchend zu ihrem Dozenten Charles Goetzinger. Der aber tat so, als sei es völlig normal, dass da ein Mensch in einem Sack aufgetaucht war, und reagierte nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Einkaufen in München
"Die Schlacht gewinnen wir nicht mehr über die Ware"
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Wohnhäuser in Berlin
Covid-19
Das ungerechte Virus
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Zur SZ-Startseite