LED-Lampen im TestLeuchtkraft für Jahrzehnte

Die SZ hat 20 LED-Lampen getestet. Ein Probeleuchten lohnt sich auch für Verbraucher, denn unter diesem Licht sitzt man bis zu 25 Jahre lang.

Lampen aus LEDs (Licht-emittierende-Dioden) werden inzwischen in vielen Formen angeboten. Sie taugen nicht nur - wie auf dem Foto - zu Dekorationszwecken, sondern dienen auch der Beleuchtung des Wohnraums. Die SZ hat etwa 20 Lampen von fünf Herstellern getestet. Das Spektrum umfasste Kerzen, Birnen und Reflektorlampen für Akzentbeleuchtung, die meist Schraubfassungen aufwiesen. Einige besaßen aber auch die Pins, mit denen man sie anstelle von Halogen-Leuchtmitteln an Lichtanlagen anschließen konnte.

Manche der Lampen hatten sehr ungewohnte Formen. Einige bestanden aus einem Kunststoffzylinder, der mit Dutzenden kleiner weißer Leuchtdioden besetzt war, sie erinnerten daher entfernt an mittelalterliche Streitkolben. Bei anderen prägten markante Kühlrippen das Äußere, der Glasball der Birnen schien dann wie ein Kopf auf einer engen Halskrause zu sitzen. Die Preise reichten von fünf bis 60 Euro, für die größte und stärkste der Reflektorlampen verlangt der Handel aber auch 150 Euro. Dafür sollen die Lampen auch teilweise 15 bis 25 Jahre halten.

Sie leuchteten einige Wochen in den Wohnungen von zwei SZ-Redakteuren und waren dort dem subjektiven Urteil der Familien und Besucher unterworfen. Hier ihre Einschätzungen:

Foto: dpa

19. November 2009, 14:032009-11-19 14:03:00 ©