bedeckt München 23°

Laserpointer:Blendwerk

Sonne, Mond und Sterne

Laserstrahlen können für das menschliche Auge extrem bedrohlich sein.

(Foto: Daniel Haneberg)

Leuchtende Punkte an die Wand werfen? Gegner im Stadion blenden? Laserpointer sind weit verbreitet und leicht erhältlich. Viele Menschen benutzen sie wie Spielzeug. Doch oft können die Geräte das Auge ruinieren.

Von Mathias Tertilt

Waffen für die Flugabwehr kosten heute nicht mehr die Welt. Etwas Taschengeld reicht. Mit ein paar Euro kann sich jeder Privatmensch ein Gerät kaufen, das sogar Langstreckenflugzeuge vom Himmel holt. So ist es zum Beispiel am 14. Februar geschehen. An diesem Tag startete der Virgin-Atlantic-Flug VS 025 vom Londoner Flughafen Heathrow mit dem Ziel New York. Doch der Airbus geriet unter Beschuss, die Maschine musste über Irland abdrehen. Ein Laserstrahl hatte einen der Piloten so stark geblendet, dass er sich beeinträchtigt fühlte. Die Maschine kehrte um, der Airbus landete wieder in London.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antonis Schwarz
Initiative "Tax me now"
Hoch die Steuern!
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
scham
SZ-Magazin
»Man muss sich klarmachen, dass man nicht für den perfekten Körper geliebt wird«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB