bedeckt München 27°

Laserpointer:Blendwerk

Sonne, Mond und Sterne

Laserstrahlen können für das menschliche Auge extrem bedrohlich sein.

(Foto: Daniel Haneberg)

Leuchtende Punkte an die Wand werfen? Gegner im Stadion blenden? Laserpointer sind weit verbreitet und leicht erhältlich. Viele Menschen benutzen sie wie Spielzeug. Doch oft können die Geräte das Auge ruinieren.

Von Mathias Tertilt

Waffen für die Flugabwehr kosten heute nicht mehr die Welt. Etwas Taschengeld reicht. Mit ein paar Euro kann sich jeder Privatmensch ein Gerät kaufen, das sogar Langstreckenflugzeuge vom Himmel holt. So ist es zum Beispiel am 14. Februar geschehen. An diesem Tag startete der Virgin-Atlantic-Flug VS 025 vom Londoner Flughafen Heathrow mit dem Ziel New York. Doch der Airbus geriet unter Beschuss, die Maschine musste über Irland abdrehen. Ein Laserstrahl hatte einen der Piloten so stark geblendet, dass er sich beeinträchtigt fühlte. Die Maschine kehrte um, der Airbus landete wieder in London.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Ferrari driver, Michael Schumacher of Germany enjoying the perks of his job with the Formula One gir
Sportberichterstattung
"Das war ein Machosport"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Zur SZ-Startseite