Künstliche Intelligenz:"Daten sind nicht neutral"

Lesezeit: 7 min

Künstliche Intelligenz: Tobias Singelnstein ist Mitherausgeber wichtiger Fachzeitschriften.

Tobias Singelnstein ist Mitherausgeber wichtiger Fachzeitschriften.

(Foto: Goethe-Universität)

Müde Richter fällen härtere Urteile, Polizisten haben Vorurteile. Ist Künstliche Intelligenz die Lösung? Der Kriminologe Tobias Singelnstein über Möglichkeiten und Grenzen der Technik in Fragen von Schuld und Unschuld.

Interview von Ronen Steinke

Tobias Singelnstein, Jahrgang 1977, gilt als einer der profiliertesten Kriminologen in Deutschland. Als Professor für Kriminologie und Strafrecht an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main forscht er unter anderem zu künstlicher Intelligenz und Justiz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Relaxing moments in a hammock; epression
Liebe und Partnerschaft
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB