Energie:Wie der Run auf die Kohle die Klimaziele unerreichbar zu machen droht

Lesezeit: 5 min

Energie: Arbeiter entladen Kohle aus einem Schiff in Dhaka, Bangladesch.

Arbeiter entladen Kohle aus einem Schiff in Dhaka, Bangladesch.

(Foto: MUNIR UZ ZAMAN/AFP)

Ausgerechnet der schmutzigste Energieträger boomt - auch wegen des Kriegs gegen die Ukraine. Was bedeutet das überraschende Comeback für die Zukunft?

Von Christoph von Eichhorn

Kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie versuchte Low Tuck Kong, Teile seines indonesischen Kohlebergbau-Unternehmens zu verkaufen. Doch der Geschäftsmann wurde sie nicht los, keiner wollte einsteigen, schilderte er kürzlich der Nachrichtenagentur Bloomberg. Welche Zukunft schien schon Kohle zu haben, der klimaschädlichste Brennstoff überhaupt? Da kaufte Low kurzerhand selbst weitere Aktien - und die Wette ging auf: Der Aktienkurs verdoppelte sich, heute ist der Singapurer einer der reichsten Kohle-Barone der Welt, mit einem geschätzten Vermögen von rund sechs Milliarden Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebe und Partnerschaft
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Tahdig
Essen und Trinken
Reis' um die Welt
Geschichte der Mobilmachung
Putin, der Mann von gestern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB