bedeckt München 20°

Klon aus der Urzeit:Forscher wollen Mammut erschaffen

Vor acht Jahren war der Südkoreaner Woo-Suk Hwang mit seiner Behauptung bekannt geworden, er habe embryonale Stammzellen des Menschen geklont. Das stellte sich als Fälschung heraus. Nun will er zusammen mit russischen Forschern Erbgut aus Mammut-Gewebe gewinnen und ein lebendes Tier daraus schaffen.

Er will ein Mammut klonen. Das ist die neueste Ankündigung des Südkoreaners Woo-Suk Hwang. Der Forscher war vor acht Jahren mit seiner Behauptung bekannt geworden, er habe embryonale Stammzellen des Menschen geklont. Das stellte sich als Fälschung heraus.

UNEARTHED FROZEN WOOLY MAMMOTH AT JARKOV MAMMOTH SITE IN SIBERIA

Wissenschaftler wollen aus gefrorenem Mammut-Gewebe Erbgut gewinnen und ein lebendes Mammut klonen.

(Foto: Reuters)

Am Dienstag habe er nun ein Abkommen unterzeichnet, das die Mammut-Klonversuche rechtlich ermöglichen soll, teilte Hwangs Forschungsstiftung in Seoul mit. Zusammen mit russischen Forschern will der Südkoreaner Zellkerne aus Mammut-Gewebe in die Eizellen asiatischer Elefanten einsetzen. Eine Elefantenkuh soll den Embryo austragen.

Hwang ist nicht der Erste, der das vor etwa 10.000 Jahren ausgestorbene Mammut wieder zum Leben erwecken will. Unterstützung für den ambitionierten Plan lieferte vor einiger Zeit der Harvard-Genetiker George Church, der für seine Forschung zur synthetischen Biologie bekannt ist und kaum Grenzen in dem sieht, was sich mit Hilfe moderner Biotechnologie schaffen lässt.

  • Themen in diesem Artikel: