Klimawandel:"So etwas haben wir nie zuvor gesehen"

Lesezeit: 5 min

Klimawandel: Waldbrände könnten der Ozonschicht schaden und die Erderwärmung beschleunigen.

Waldbrände könnten der Ozonschicht schaden und die Erderwärmung beschleunigen.

(Foto: Patrick T. Fallon/AFP)

Durch große Waldbrände gelangen Kleinstpartikel bis in die Stratosphäre, haben Forscher herausgefunden. Was bedeutet das für die Ozonschicht, die sich gerade erst wieder erholt - und was für den Menschen?

Von Benjamin von Brackel

Die Buschbrände in Australien hatten gerade erst riesige verkohlte Flächen und Milliarden tote Tierkörper hinterlassen, da begannen sie ihre Wirkung in Luftschichten einige Kilometer darüber zu entfalten. Durch die Feuer von Juni 2019 bis März 2020 waren große Mengen an Wasser verdampft, das bis in die Stratosphäre aufstieg und dabei massenhaft verkohltes Material mit sich führte. Rund eine Million Tonnen an Rauchpartikeln gelangten im Gepäck der Pyrocumulonimbus-Wolken in die Stratosphäre. Dort konnten sie sich über Monate halten - in der darunterliegenden Troposphäre wären sie hingegen schnell wieder ausgewaschen worden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB