Klimaschutz:"Politiker verstecken sich gern hinter den Bürgern"

Lesezeit: 4 min

Energie - Kohlekraftwerk und Windräder in Niedersachsen

Kohlekraftwerk und Windräder: Problem und Lösung in einem Bild.

(Foto: dpa)

So wie bisher kann es nicht weitergehen - das weiß jeder. Warum geht trotzdem nichts voran? Der Klimaforscher Ottmar Edenhofer über die Rettung der Welt.

Interview von Detlef Esslinger und Moritz Geier

Klimaforscher sind meist auch Unheilsboten. Gerade hat der Weltklimarat gewarnt: Die bisherigen Pläne der Staaten reichen nicht mal aus, um den globalen Temperaturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Und nun? Ottmar Edenhofer, 57, Chefökonom und kommissarischer Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, will nicht nur schlechte Nachrichten überbringen, sondern zeigen, wie das Klima geschützt werden kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
anne Fleck Müde
Gesundheit
»Kaffee? Probieren Sie mal zwei Gläser Wasser«
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB