Erderwärmung:Wo der Klimawandel zum Rückzug zwingt

High Tide Submerges Parts Of Jakarta's Sinking Coastline

Indonesiens Hauptstadt Jakarta sinkt pro Jahr um etwa 25 Zentimeter ab, gleichzeitig steigt der Meeresspiegel. Wird die Metropole irgendwann unbewohnbar sein?

(Foto: Getty Images)

Der Meeresspiegel steigt, erste Gebiete werden unbewohnbar. In den USA ziehen nun Ortschaften um, bevor es zu gefährlich wird. Ein Vorbild für viele andere, die folgen könnten?

Von Christoph von Eichhorn

Die Idee, dass man auch irgendwo anders leben könne? Für ihn sei das ziemlich neu gewesen, sagt Chris Brunet. "Niemand wollte je diesen Ort verlassen." Schließlich handelt es sich um sein Land, einen Teil seiner Identität, den Ort, wo seine Vorfahren vom Stamm der Biloxi-Chitimacha-Choctaw seit mehr als 200 Jahren leben: die Isle de Jean Charles an der Küste Louisianas, beziehungsweise das, was von dieser Insel im Golf von Mexiko übrig ist. Von einstmals 89 Quadratkilometern sind es heute noch 1,3. Den Rest hat das Meer sich geholt. Die einzige Straße zum Festland steht oft unter Wasser und schneidet die Insulaner von der Versorgung ab.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tantra
SZ-Magazin
Splitternackt
Hispanic young woman looking miserable next to food; Frustessen (Symbolfoto)
Ernährung
"Essen ist unsere Stressbewältigung"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB