Türkei und Griechenland:Brennt es wirklich häufiger?

Lesezeit: 4 min

Türkei und Griechenland: Feuer auf Euböa, der zweitgrößten Insel Griechenlands.

Feuer auf Euböa, der zweitgrößten Insel Griechenlands.

(Foto: Angelos Tzortzinis/AFP)

Über Jahrzehnte haben Busch- und Waldbrände im Mittelmeerraum dank besserer Feuerbekämpfung abgenommen. Doch nun deutet sich eine Trendwende an.

Von Benjamin von Brackel und Sören Müller-Hansen

Die Kulisse hätte nicht dramatischer sein können, als der Weltklimarat IPCC am Montag den ersten Teil seines neuen Sachstandsberichts zum Klimawandel vorstellte. Denn gerade im Mittelmeerraum, wo die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine besonders starke Zunahme an Dürren und Hitzewellen ausmachen, haben gewaltige Feuer gewütet: in Italien, Griechenland und der Türkei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB