Klimakrise:"Die deutsche Politik ist nicht mutig genug"

Lesezeit: 5 min

Es gibt viele Möglichkeiten, um im Alltag Energie zu sparen. Großen Einfluss auf die eigene Bilanz haben Ernährung, Transport und die Heizung in der eigenen Wohnung. (Foto: dpa)

Es ist möglich, Energie zu sparen und trotzdem nichts an Lebensqualität einzubüßen, sagt Felix Creutzig vom Berliner Klimaforschungsinstitut MCC. Ein Gespräch über das, was die Politik tun sollte - und was jeder einzelne schon tun kann.

Interview von Benjamin von Brackel

Gerade hat Felix Creutzig eine Marathonsitzung hinter sich - die Verhandlungen zum dritten Teil des neuen Weltklimaberichts. Der Physiker vom Berliner Klimaforschungsinstitut MCC hat als einer der Hauptautoren ein im Bericht erstmals ausführlich beschriebenes Thema koordiniert, das gerade hochrelevant ist: Was kann die Politik tun, um die Menschen dazu zu bringen, Energie zu sparen und weniger Treibhausgase auszustoßen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKlimawandel
:Anpassung: mangelhaft

Wie schwierig es ist, deutsche Städte klimafest zu machen, zeigt eine Stadt, die eigentlich zu den Vorreitern gehört: ein Spaziergang durch Potsdam.

Von Benjamin von Brackel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: