bedeckt München 20°

Klimawandel:Die vergessene Katastrophe

Rekordeisverlust in Grönland

Ein kleines Boot schwimmt inmitten eines Eisbergfeldes. Grönland ist besonders vom Klimawandel betroffen.

(Foto: dpa)

Schmelzendes Polareis, Rekordtemperaturen und Waldbrände: Während die Welt im Bann der Pandemie steht, kommt die Erde immer weiter aus dem Gleichgewicht. Wo die Lage am brisantesten ist.

Von Sören Müller-Hansen und Julian Rodemann

Vor ziemlich genau einem Jahr stellte das Forsa-Institut fest, dass die Deutschen im Klimawandel das drängendste politische Problem sehen. Zu diesem Zeitpunkt steuerten die Streiks der "Fridays for Future"-Bewegung auf ihren Höhenpunkt zu. Wenige Wochen später - am 20. September 2019 - gingen weltweit mehrere Millionen Menschen für das Klima auf die Straßen. Schüler reckten in fast allen großen deutschen Städten bunte Plakate in die Luft, flankiert von Eltern und Lehrerinnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
TV-Duell Trump vs. Biden
Faules Ausreden
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Aachen Hospital Treats Covid-19 Patients
Kliniken in Not
"Das schreit zum Himmel"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite