bedeckt München

Gesundheit:Ein Erfolg der Medizin

Doctor examining baby with stethoscope Doctor examining baby with stethoscope PUBLICATIONxINxGERxSU

Früher starben Babys, bei denen eine Herzkammer nicht funktionierte, wenige Tage nach der Geburt, erst seit Ende der 1960er-Jahre operieren Ärzte die Fehlbildung.

(Foto: imago stock/imago/Science Photo Library)

Was vor wenigen Jahrzehnten undenkbar war, ist heute Alltag: Menschen mit angeborenen Herzfehlern erreichen das Erwachsenenalter. Wie Ärzte versuchen, Folgeerkrankungen zu therapieren.

Von Astrid Viciano

An ihren Sohn sollten sie sich lieber nicht gewöhnen, empfahlen die Herzspezialisten den Eltern vor 32 Jahren. Eine lange Zukunft dürften sie sich nicht ausmalen, nicht mit jenem Baby, das bald nach der Geburt blau anlief, seine Lippen, seine Finger, die ganze Haut. Seinem Körper fehlte es an lebenswichtigem Sauerstoff, Mutter und Vater sollten sich daher auf einen Abschied einstimmen. "Zum Glück haben meine Eltern nie aufgehört, für mich zu kämpfen", sagt Steffen Wegmann, das Baby von damals.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Jörg Meuthen
AfD-Parteitag
500 Euro für alle ... Deutschen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Post-Corona
Das Leben danach
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Zur SZ-Startseite