Klimawandel:Zyklone werden wahrscheinlicher

Am persischen Golf ist noch nie ein Wirbelsturm beobachtet worden. Das muss aber nicht so bleiben, wenn sich die Atmosphäre weiter ungebremst erwärmt. Der Klimawandel steigert die Gefahr von Stürmen.

Von Christopher Schrader

Der Klimawandel erhöht die Wahrscheinlichkeit für extreme Wirbelstürme auch in Gebieten, die bisher nicht oder nicht so stark davon betroffen waren. Eine gefährdete Region könnte der persische Golf sein, wo noch nie ein tropischer Zyklon beobachtet wurde. Im Klima des späten 20. Jahrhunderts betrug das Risiko, dass Dubai von einem Wirbelsturm und einer vier Meter hohen Sturmflut getroffen wird, 1:10 000.

Kerry Emanuel vom Massachusetts Institute of Technology hat aber nun mit einer Kollegin an drei Beispielen - neben Dubai noch Cairns und Tampa - berechnet, was mit solchen, sehr seltenen Ereignissen am Ende des 21. Jahrhunderts passieren könnte. Am Beispiel Tampa kamen sie für eine Sechs-Meter-Flut auf eine jährliche Wahrscheinlichkeit von bis zu 1:700 (Nature Climate Change, online).

© SZ vom 01.09.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB