Karies:Da ist was faul

proDente e.V.

Während Karies bei Erwachsenen seltener wird, leiden immer noch 15 Prozent der unter Dreijährigen in Deutschland daran.

(Foto: obs/proDente e.V.)

Manche Menschen leiden besonders leicht an Karies. Das liege an den Genen, sagen dann viele - und liegen damit weit daneben.

Von Astrid Viciano

Fast niedlich sieht er aus, unter dem Mikroskop, wie ein runder Wattebausch. Er hockt im Mund vieler Menschen, trägt den verqueren Namen Streptococcus mutans, und wenn zu viele von seiner Sorte an den Zähnen kleben, sieht es im Gebiss bald garstig aus: Karies entsteht, im schlimmsten Fall zerstören die Streptokokken samt weiteren Erregern den ganzen Zahn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
rote Ampel vor Frankfurter Skyline PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1083400174
Bundestagswahl
Wie kann Steuerpolitik gerechter werden - und soll sie das?
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Wahlkampfveranstaltung zur Bundestagswahl der CDU in Neuss Aktuell, 18.09.2021,Neuss, Armin Laschet der CDU Vorsitzenden
Wahlkampf der Union
"So viel hat Laschet eigentlich nicht falsch gemacht"
Bislang keine Anzeichen für Stechmückenplage
Insekten
Was Mücken anzieht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB