Intelligenz von Hunden:Und wie schlau ist Dein Hund?

Lesezeit: 4 min

Hunde

Ein Border Collie und ein Afghanischer Windhund.

(Foto: Sandra Zöller, Nicole Noack<et>/<et>TRIO BILDARCHIV; SZ-COLLAGE</et></et>)

Border Collies gelten als Genies, Afghanische Windhunde als Dumpfbacken: Regelmäßig tauchen Ranglisten über die Intelligenz der Hunderassen auf. Aber lässt sich messen, wie schlau die Tiere sind?

Von Katrin Blawat

Der Border Collie braucht den Vergleich nicht zu scheuen. Schließlich steht er ganz oben auf einer Rangliste, die - zumindest einer verbreiteten Lesart zufolge - die Intelligenz verschiedener Hunderassen bewertet. Unter den ersten Fünf befinden sich außer dem schlauen Hütehund: Pudel, Deutscher Schäferhund, Golden Retriever und Dobermann. Im Mittelfeld landen viele Terrier, Spaniel und Begleithunde. Das Schlusslicht bilden Barsoi (Russischer Windhund), Chow-Chow, Bulldogge, Basenji (ein afrikanischer Jagdhund) und schließlich der Afghanische Windhund.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite