bedeckt München 14°

Hunde und Menschen:Kapiert?

Wie das Herrchen so der Hund. Oder nicht?

(Foto: Ines Opifanti)

Ein fröhliches Gesicht, ein freundlicher Ton: Hunde erkennen und deuten die Emotionen und die Mimik des Menschen besser als jedes andere Tier. Wie weit können sie aber ihre Besitzer durchschauen?

Von Katrin Blawat

Der beste Freund zu sein, verlangt einem viel ab. Besonders wenn die Freundschaft zwei Spezies zusammenbringt, die sich gründlich unterscheiden. Der eine betrachtet die Welt aus mehr als anderthalb Metern Höhe mit Blick auf sein Smartphone, der andere erschnüffelt sie sich von Busch zu Busch. Der eine redet viel, der andere hat mit einer gekräuselten Lefze alles gesagt. Und trotzdem: Es funktioniert. Seit Jahrtausenden leben Homo sapiens und Canis familiaris in einer engen Gemeinschaft. Die Bindung zwischen Menschen und ihrem ältesten Haustier sei vergleichbar mit der zwischen Eltern und Kleinkind, sagen Verhaltensforscher.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Basel Switzerland 26 10 2018 Swiss Indoor Basel ATP Tennis Herren World Tour 500 Viertelfinale R
Tennisprofi und Unternehmer
Vorteil Federer
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Saudi-Arabien: Prinzessin Basmah im Gespräch
Saudi-Arabien
Es war eine Königstochter
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Zur SZ-Startseite