Flutkatastrophe:"Die Kraft des Wassers wird leicht unterschätzt"

Nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Ein Helfer bei den Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Bad Münstereifel in Nordrhein-Westfalen.

(Foto: Roberto Pfeil/dpa)

Warum sind so viele Menschen bei den verheerenden Überschwemmungen in den vergangenen Tagen ums Leben gekommen? Daniel Bachmann ist Professor für Hochwasserrisikomanagement und forscht zu der Frage, wie man sich auf solche Katastrophen besser vorbereiten könnte.

Interview von Vera Schroeder

Als Professor für Hydromechanik, hydrodynamische Modellierung und Hochwasserrisikomanagement forscht Daniel Bachmann an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Im BWK (Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau) versucht er, den Dialog zwischen Forschung und Praxis zu verbessern. Das Gespräch findet am Telefon statt. Während ihn die schrecklichen Bilder aus dem Westen des Landes erreichen, ist es in Magdeburg derzeit eher trocken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fraktionssitzungen im Bundestag
Bundestag
Wie radikal ist die neue AfD-Fraktion?
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Mathias Döpfner beim Global Media Forum zum Thema Shifting Powers im ehemaligen Plenarsaal des Bunde
Bild, Springer und die deutschen Zeitungen
Der Präsident
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB