Wetterextreme:Werden Hagelkörner immer größer?

Lesezeit: 3 min

Wetterextreme: Ende Juni fielen in einem breiten Streifen in Oberbayern bis zu acht Zentimeter große Hagelkörner vom Himmel.

Ende Juni fielen in einem breiten Streifen in Oberbayern bis zu acht Zentimeter große Hagelkörner vom Himmel.

(Foto: Imago/B&S/Bernd März/Imago/Bernd März)

Gewitter mit großen Hagelkörnern verwüsten Regionen innerhalb weniger Minuten. Als Folge der Erderwärmung drohen solche Wetterlagen häufiger. Wachsen damit auch die Eisklumpen?

Von Liesa Regner-Nelke

Ein Café in La Bisbal d'Empordà der Provinz Girona im Norden Spaniens - die bunten Stühle im Außenbereich würden einladend aussehen, wenn da nicht die walnussgroßen Hagelkörner wären, die vom Himmel stürzen. Im Hintergrund ist das Zersplittern von Glas zu hören. Zwei Passanten haben sich in einem Hauseingang in Deckung gebracht. Diese und ähnliche Szenen zeigen zahlreiche Handyvideos von Bewohnern, die das Unwetter dokumentierten, das am 30. August ihre Kleinstadt verwüstete.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB