Globale Auswertung:Die Grundwasserpegel sinken immer schneller

Globale Auswertung: In einigen Regionen Spaniens fällt der Grundwasserspiegel um drei Meter pro Jahr.

In einigen Regionen Spaniens fällt der Grundwasserspiegel um drei Meter pro Jahr.

(Foto: Fabián Simón/dpa)

Die Wasservorkommen im Untergrund schwinden besonders in trockenen Regionen wie Spanien. Doch an manchen Orten ließ sich der Trend umkehren.

Von Christoph von Eichhorn

Grundwasser wäre im Prinzip ein hervorragender Puffer gegen die Auswirkungen des Klimawandels. Lässt etwa eine Dürre an der Oberfläche das Wasser knapp werden, könnten Menschen stattdessen auf das Tiefenwasser zurückgreifen. Dieses sorgt in vielen Regionen auch dafür, dass Flüsse und andere Gewässer nicht trockenfallen.

Zur SZ-Startseite
Klimamonitor_Relaunch_Teaser

Klimakrise
:Der SZ-Klimamonitor

Wie wir Menschen die Erde zerstören - und wie wir sie noch retten können. Die wichtigsten Daten und Hintergründe zur größten Krise der Welt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: