Arktis:Tod im ewigen Eis

honorarfreies Bild, das Schiff der Dänemark Expedition bei Aufbruch in Frederikshavn

Das Schiff der Danmark-Expedition beim Aufbruch in Frederikshavn, August 1906.

(Foto: DET KONGELIGE BIBLIOTEK)

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts brach eine dänische Expedition auf, um den unbekannten Nordosten Grönlands zu kartieren. Das Unternehmen stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Nun gibt es neue Erkenntnisse über das traurige Ende eines Teilnehmers.

Von Angelika Franz

"Ich komme hierher bei abnehmendem Mondschein, konnte nicht weiter wegen Erfrierungen an den Füßen, und wegen der Dunkelheit", notierte Jørgen Brønlund in den letzten Novembertagen des Jahres 1907 in sein Tagebuch. "Die Leichen der Anderen befinden sich in der Mitte des Fjords vor einem Gletscher (etwa 2½ Meilen). Hagen starb am 15. November und Mylius etwa 10 Tage später."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fermentieren leicht gemacht
SZ-Magazin
»Durch Fermentieren bekommt man ein anderes Aroma, einen anderen Duft«
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB