bedeckt München 17°

Google Doodle:Caroline Herschel, die bescheidene Astronomie-Pionierin

Caroline Herschel war eine deutsche Astronomin

(Foto: M. F. Tielemanm / Public Domain)

Sie entdeckte zahlreiche Kometen und war die erste Frau, die bei der Royal Society Anerkennung fand: Mit einem Doodle ehrt Google die Astronomin Caroline Lucretia Herschel.

Eine Frau mit wehendem Rock, die nachts durch ein Fernrohr zum Himmel blickt und lächelt: Mit dieser Animation, einem sogenannten Doodle, ehrt Google die Astronomin Caroline Lucretia Herschel. Sie wurde vor 266 Jahren am 16. März 1750 geboren.

Caroline Herschel entdeckte mehrere Kometen

(Foto: Google)

Aufgewachsen in Hannover, brachte Carolines Vater Isaak sie früh in Kontakt mit Philosophie und Wissenschaft. In der Garnisonsschule lernte sie Lesen und Schreiben, was damals für Mädchen eher ungewöhnlich war. Mit 22 folgte Caroline Herschel ihrem zwölf Jahre älteren Bruder Friedrich Wilhelm ins englische Bath, wo sie als Orchestersängerin auftrat, den Haushalt ihres Bruders führte und ihn als astronomische Assistentin unterstützte. Als Wilhelm 1781 den Planeten Uranus entdeckte, machte ihn das weltberühmt.

"Erlaube ich mir, Sie zu belästigen"

Caroline Herschel wusste, dass sie bescheiden auftreten musste, um als Forscherin Anerkennung zu finden. Im 18. Jahrhundert gehörte es sich für eine Dame nicht, die Öffentlichkeit zu suchen. Wissenschaft war Männersache. Aber Caroline Herschel kannte den Nachthimmel so gut wie Wilhelm, der spätere Hofastronom des englischen Königs George III. Am 1. August 1786 entdeckte sie selbst einen Kometen. So schrieb sie an den Sekretär der Royal Society: "In Folge der Freundschaft, die zwischen Ihnen und meinem Bruder besteht, erlaube ich mir, Sie mit folgendem imperfekten Bericht zu belästigen." Sie habe das Teleskop nur benutzt, weil ihr Bruder außer Landes sei.

Als erster Beitrag einer Frau erschien ihr Brief 1787 in den Philosophical Transactions, dem damals wichtigsten Wissenschaftsjournal der Royal Society. Es folgten weitere Entdeckungen am Sternenhimmel, darunter mehrere Kometen. Zudem fertigte die Astronomin einen Katalog hunderter Sternhaufen und Nebel an. Für diese Leistungen ernannte die Royal Astronomical Society Caroline Herschel 1835 als erste Frau zum Ehrenmitglied, 1846 bedachte sie der König von Preußen mit der Goldmedaille der Preußischen Akademie der Wissenschaften. Caroline Herschel starb am 9. Januar 1848 im Alter von 97 Jahren.