Geologie:"Der Gletscher kollabiert einfach"

Lesezeit: 5 min

Geologie: Schmelzwasser hat den Forni-Gletscher in Südtirol unterspült: Die Gletscherzunge ist eingebrochen, ein riesiger Eistrichter entstanden.

Schmelzwasser hat den Forni-Gletscher in Südtirol unterspült: Die Gletscherzunge ist eingebrochen, ein riesiger Eistrichter entstanden.

(Foto: Bernhard Edmaier)

Das Wetter hat den Alpengletschern 2021 eine Verschnaufpause verschafft. Eine Trendumkehr ist das jedoch nicht. Schnell schrumpft das Eis - zu schnell.

Von Angelika Jung-Hüttl

26 Jahre alt war der österreichische Kaiser Franz-Josef, als er 1856 mit seinem Gefolge einen gut 2300 Meter hoch gelegenen Felsvorsprung im Tauerngebirge erklomm. Von dort hatte der Monarch einen grandiosen Blick. Nur wenige Meter unter seinen Füßen lag die glitzernde, von Spalten durchzogene Eismasse des Pasterzengletschers. Eis, kilometerweit nichts als Eis, bis hinüber zum Großglockner, damals zu Habsburger Zeiten mit knapp 3800 Metern der zweithöchste Berg seines Landes.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Zur SZ-Startseite