bedeckt München

Geschichte - Treffurt:Hessenhilfe für Thüringen: Rund 250 Millionen D-Mark

Erfurt/Großburschla (dpa) - Thüringen hat nach dem Mauerfall vor 30 Jahren kräftig auch von Starthilfe des Nachbarlandes Hessen profitiert. Fünf Jahre lang flossen nach Angaben der Staatskanzlei in Erfurt insgesamt rund 250 Millionen D-Mark aus Hessen nach Thüringen. Ein entsprechendes Hilfsprogramm hatte der hessische Landtag bereits Anfang Dezember 1989 beschlossen. Die Mittel kamen unter anderem dem Gesundheitswesen, grenzüberschreitenden Straßenbauprojekten und dem Denkmalschutz zugute. Beispielsweise wurden Krankenhäuser mit medizinischer Ausrüstung unterstützt und bedrohte Bausubstanz in der Erfurter Altstadt gesichert.

Wichtig für die Hilfe aus Hessen sei zudem die Unterstützung beim Aufbau rechtsstaatlicher Verwaltungs- und Justizstrukturen gewesen. Dafür schickte das Bundesland Hunderte Beamte nach Thüringen, wo sie teilweise über Jahre im Einsatz waren. Thüringen und Hessen feiern am Samstag in Großburschla an der Landesgrenze das Mauerfalljubiläum.