bedeckt München

Geschichte:Was ist krank?

Ein Arzt behandelt seinen psychisch auffälligen Patienten, indem er dessen Kopf in einen Ofen schiebt: Satirische Zeichnung um das Jahr 1600.

(Foto: Mauritius Images)

In der frühen Neuzeit wurden Alkoholiker, missliebige Ehefrauen oder Bettler kurzerhand als geisteskrank eingestuft und weggesperrt. Wie Krankheiten entlang gesellschaftlicher Werte definiert wurden.

Von Werner Bartens

"It takes two to know." Manchmal braucht es nur zwei, um einen anderen für verrückt zu erklären, wie der Pink-Floyd-Song "Arnold Layne" über einen Wäschefetischisten und sein "seltsames Hobby" andeutet. Die Popkultur zeigt, ebenso wie die historischen Abgrenzungen des "Irre-Seins" von der Antike bis zur modernen Psychopathologie, was Definitionen des Verrücktseins ausmacht. Der Konsens der vermeintlich Normalen bestimmt, wer dazu gehört - und wer nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ZDF-Talkshow 'Markus Lanz'
Markus Lanz
Deutschlands schönste Grillzange
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Gesundheit
Bitte, lieber Artur, hör auf zu rauchen!
Zur SZ-Startseite