bedeckt München 20°

Geschichte:Kalenderblatt 2020: 5. Juni

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Juni 2020:

23. Kalenderwoche, 157. Tag des Jahres

Noch 209 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Zwillinge

Namenstag: Bonifatius

HISTORISCHE DATEN

2019 - Bei der Parlamentswahl in Dänemark werden die Sozialdemokraten von Mette Frederiksen mit 25,9 Prozent stärkste Partei. Am 27. Juni löst Frederiksen den Liberalen Lars Rasmussen als Ministerpräsidentin ab.

2015 - Erstmals stirbt ein Deutscher im eigenen Land an den Folgen einer Mers-Erkrankung. Der 65-Jährige hatte sich im Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit dem Erreger Mers-CoV infiziert.

2005 - Die Schweiz will am Schengen-Abkommen der Europäischen Union über den freien Personenverkehr teilnehmen. Dafür stimmen 54,6 Prozent der Eidgenossen in einer Volksabstimmung.

2000 - Zum Abschluss eines dreitägigen Gipfeltreffens in Moskau hält der amerikanische Präsident Bill Clinton als erster US-Staatschef eine Rede vor den Abgeordneten des russischen Parlaments.

1998 - Volkswagen gewinnt den Kaufpoker mit BMW um den britischen Luxuswagenhersteller Rolls-Royce. Die Aktionäre des Mutterhauses Vickers stimmen mit der überwältigenden Mehrheit von 99 Prozent für das Angebot aus Wolfsburg.

1975 - Die Briten bestätigen in einer Volksabstimmung mit Zwei-Drittel-Mehrheit den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Gemeinschaft (EG). Konservative Tories, Labour und Liberale hatten dafür Wahlkampf gemacht.

1953 - Das Bundesvertriebenengesetz tritt in Kraft. Es soll die Eingliederung von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Bundesrepublik beschleunigen.

1947 - US-Außenminister George C. Marshall schlägt ein Wirtschaftsaufbauprogramm für Europa vor, in das auch Deutschland einbezogen werden soll (Marshallplan). Für den Plan erhält der Politiker 1953 den Friedensnobelpreis.

1945 - In Berlin übernehmen die alliierten Oberbefehlshaber Großbritanniens, Frankreichs, der USA und der Sowjetunion die Regierungsgewalt im besetzten Deutschland und teilen das Land in vier Besatzungszonen.

GEBURTSTAGE

1950 - Albrecht Beutelspacher (70), deutscher Mathematiker und Sachbuchautor (Bestseller "Wie man durch eine Postkarte steigt")

1935 - Helmut Benthaus (85), deutscher Fußballspieler und -trainer, als Spieler mit dem 1. FC Köln deutscher Meister 1964 und als Trainer mit dem VfB Stuttgart 1984

1930 - Ursula Lehr (90), deutsche Politikerin, Gerontologin und Psychologin, Bundesfamilienministerin CDU 1988-1991, Gründungsdirektorin des Deutschen Zentrums für Alternsforschung (DZFA)

1925 - Boy Gobert, deutsch-österreichischer Schauspieler und Theaterleiter, Intendant des Hamburger Thalia-Theaters 1969-1980, gest. 1986

1920 - Kurt Edelhagen, deutscher Jazzmusiker und Bandleader, Gründer der Band Edelhagen-All-Stars, gest. 1982

TODESTAGE

1980 - Margret Dünser, österreichische Journalistin (ZDF-Sendung "V.I.P.-Schaukel" 1971-1980), geb. 1926

1945 - Bernhard Nocht, deutscher Mediziner, Pionier der Tropenmedizin, Gründungsdirektor des später nach ihm benannten "Instituts für Schiffs- und Tropenmedizin" 1900 in Hamburg, geb. 1857

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite