bedeckt München

Geschichte - Erfurt:Hoff für verstärkte Aufarbeitung von Kolonialgeschichte

Deutschland
Madeleine Henfling (Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Erfurt (dpa/th) - Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) steht dem Grünen-Vorstoß für eine verstärkte Aufarbeitung der Kolonialgeschichte in Thüringer Museen aufgeschlossen gegenüber. Den kolonialen Kontext von Sammlungsstücken und Museumsobjekten aufzuarbeiten, sei ein wichtiger Teil der Forschung, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Nach Angaben der Staatskanzlei wurde in der Vergangenheit mindestens ein Einzelstück einem afrikanischen Land zurückgegeben.

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling hatte einen neuen Umgang mit dem kolonialen Erbe des Landes gefordert und dabei die Rückgabe von Ausstellungsstücken zum Beispiel an afrikanische Länder nicht ausgeschlossen. Das Thema ist auch im Regierungsprogramm der geplanten Minderheitsregierung aus Linker, SPD und Grünen enthalten. Darin heißt es, dass zur kritischen Aufarbeitung der kolonialen Spuren in Thüringen eine Studie in Auftrag gegeben werde.

Zur SZ-Startseite