Fracking:Kanada im Gasrausch

Fracking: Kanada legt große Hoffnungen in den Export von Flüssigerdgas.

Kanada legt große Hoffnungen in den Export von Flüssigerdgas.

(Foto: Darryl Dyck/IMAGO/ZUMA Press)

Kanada positioniert sich weltweit als neuer Exporteur von Flüssigerdgas - mit großen Risiken für die Natur, das Klima und die Menschen.

Von Petra Krumme

Auf dem Territorium der Blueberry River First Nations im Westen Kanadas sieht die Landschaft nicht mehr aus wie in Reiseprospekten: 85 Prozent der indigenen Siedlungen liegen in unmittelbarer Nähe von Industrie. Die gefährdeten Waldkaribus und Elche sind selten geworden, das traditionelle Jagen ist kaum noch möglich. Viele Flüsse sind verunreinigt, was das Fischen einschränkt. Bohrplattformen, Straßen, Pipelines und die tiefen Furchen seismischer Erkundungsgeräte fragmentieren das Land. Dazu kommen Dämme und Auffangbecken für giftige Abwässer.

Zur SZ-Startseite
Weite, weite Landschaft mit grünen Büschen und Bäumen der Kalahari-Wüste, Sonnenstrahlen, Wolken am blauen Himmel. Kalah

SZ PlusAufforstungen
:"Statt Klima und Natur zu schützen, werden im großen Maßstab wertvollste Ökosysteme zerstört"

Drei Wissenschaftlerinnen schlagen Alarm: Von Deutschland mitfinanzierte Klima-Aufforstungen könnten mehr schaden als nutzen. Die Tropenökologin Kate Parr über die Tücken großflächiger Baumpflanzaktionen in Afrika.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: