Ernährung:Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist

Lesezeit: 7 min

Ernährung: Weniger wäre mehr: Fleischberge im Supermarkt

Weniger wäre mehr: Fleischberge im Supermarkt

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Natürlich würde es dem Planeten helfen, wenn Menschen viel weniger Fleisch essen würden. Also gar keine Tiere mehr halten? Das wäre ein Fehler.

Von Nora Ederer

Um Missverständnisse zu vermeiden: Expertinnen und Experten sind sich einig, dass Menschen in reichen Ländern deutlich weniger Tierprodukte essen müssten, wenn es gelingen soll, die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Die Berge an Fleisch, Käse, Wurst, die sie derzeit in sich hineinschaufeln, tragen mit dazu bei, dass Urwälder abgeholzt werden, Tierarten aussterben und sich immer mehr Menschen mit Darmkrebs, Herzinfarkten oder Diabetes herumplagen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Zur SZ-Startseite