Fisch als Fleisch-Alternative:Flossen weg!

Lesezeit: 6 min

Fisch als Fleisch-Alternative: undefined

Die Meere werden leer geräumt, die Seeleute ausgebeutet. Die Tiere aus den Zuchtfarmen sind oft mit Medikamenten belastet. Wie kann man da noch guten Gewissens Fisch essen? Es gibt nur eine Lösung

Von Franz Kotteder

Die Doraden, die da so hübsch im Eis liegen? Sollten schon aus Griechenland sein. Der Rotbarsch? Lieber nicht. Anchovis? Nur, wenn sie vor Patagonien gefangen wurden, und zwar mit Netzreusen oder Ringnetzen. So geht das ewig an der Fischtheke im Supermarkt, bei fast jeder Sorte erscheint auf dem Handy des gewissenhaften Kunden der Hinweis: "Nicht empfehlenswert".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite