bedeckt München

Experiment mit Antimaterie:Signale aus der Spiegelwelt

Neue Aufnahme der Spiralgalaxie NGC 300

Vielleicht gibt es ja irgendwo da draußen, in einem Winkel des Universums, Planeten, Sterne und Galaxien aus Antimaterie. Möglich ist es jedenfalls.

(Foto: dpa)

Um die Existenz des heutigen Universums erklären zu können, untersuchen Physiker Atome aus  Antimaterie. Nun ist den Wissenschaftlern ein Meilenstein-Experiment geglückt.

Von Christopher Schrader

Die exotischste Materie des Universums kann nur in strengster Isolation existieren. Von einem perfekten Vakuum umgeben, von Magnetfeldern eingeschnürt muss jeder Kontakt zur "normalen" Welt verhindert werden. Berührt auch nur ein Atom der bizarren Spiegelwelt des Universums ein Krümel der uns Menschen bekannten, allgegenwärtigen Materie, dann kommt es zur Detonation.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Camping Walchensee Pangerl
Tourismus
Die Urlaubsmacher vom Walchensee
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Post-Corona
Das Leben danach
Klaus-Dieter Hommel
Deutsche Bahn
"Mehr kann beim Personal nicht eingespart werden"
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Zur SZ-Startseite