Evolution Schimmernde Dinosaurier

Wir wissen nur wenig über die Farben, die die Haut und Federn der Dinosaurier schmückten. Für den Microraptor zeigen Wissenschaftler nun, dass er vermutlich in einem ähnlichen Schwarz-Blau schimmerte wie heutige Krähen.

Von Katrin Blawat

Die Federn des nur etwa hühnergroßen Sauriers Microraptor schimmerten in einem ähnlichen Schwarz-Blau, wie man es von heutigen Krähen kennt.

Eine künstlerische Darstellung zeigt Microraptoren im Federkleid in ihrer Umwelt (Grafik), basierend auf Fossilfunden (kleines Bild).

(Foto: Grafik: Jason Brougham/University of Texas, Foto: Mick Ellison)

Zu diesem Schluss kommen Forscher um Quanguo Li vom Pekinger Museum für Naturgeschichte, nachdem sie Pigmente eines Microraptor-Fossils untersucht und mit denen heutiger Vögel verglichen hatten (Science, Bd. 335, S. 1215, 2012).

Der kleine Saurier lebte vor 120 Millionen Jahren. Seine Pigmente gelten den Autoren zufolge nun als der erste Beleg für ein Lebewesen mit schimmernden Federn. Seit fast zehn Jahren diskutieren Forscher über die Federn von Microraptor.

Sind sie wirklich mit heutigen Vogelfedern vergleichbar, und ermöglichten sie es dem Saurier zu fliegen oder wenigstens zu gleiten?

Man dürfe dabei nicht die optische Wirkung der Federn vergessen, mahnen nun die Autoren. Der auffällige Glanz sei ein weiterer Hinweis dafür, dass sich die Federn nicht zwangsläufig zur Fortbewegung entwickelt hätten. Mindestens ebenso wichtig sei wohl ihr optischer Eindruck auf Artgenossen gewesen, etwa bei der Partnerwahl.

Paläontologie

Ur-Federn im Bernstein