bedeckt München 24°

Raumfahrt:Zum Mond, aber nicht zum Mars

Esa-Astronaut Matthias Maurer

Esa-Astronaut Matthias Maurer in einem Modell des Columbus-Moduls der Internationalen Raumstation ISS.

(Foto: Federico Gambarini/picture alliance/dpa)

Matthias Maurer ist wahrscheinlich der nächste Deutsche, der ins All fliegen darf. Was ihn antreibt - und warum der Rote Planet kein Ziel für ihn ist.

Matthias Maurer ist voraussichtlich der nächste Deutsche im All. Dabei wollte die Europäische Raumfahrtagentur Esa den heute 49-jährigen Materialwissenschaftler zunächst gar nicht als Astronauten verpflichten.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Visa-Chef Alfred Kelly
"Das Leben ist kurz, man kann sich ruhig mal etwas gönnen"
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot