bedeckt München 11°

Forschung:Gibt es eine klimafreundliche Ernährung?

Ernährung. Auslage von Obst und Gemüse

Mehr Gemüse und Obst, ist eine Empfehlung von Ernährungsforschern.

(Foto: Monika Skolimowska/dpa)

Essen soll nicht mehr nur sättigend und gesund sein, sondern auch Umwelt und Klima schonen. Welche Ernährungsweisen vielversprechend sind und warum es so schwer ist, sie umzusetzen.

Von Werner Bartens

Essen ist ganz schön kompliziert geworden. Jahrtausendelang ging es vor allem darum, satt zu werden - für einen großen Teil der Menschheit ist das bis heute nicht selbstverständlich. Im 20. Jahrhundert wuchsen in wohlhabenden Ländern das Bewusstsein und der Wunsch, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen und sich zu mäßigen. Slim-fit statt Schlemmerei. Essen wurde zur Wissenschaft, die Nahrung in nützliche und schädliche Bestandteile zergliedert. Seither werden in wechselnden Moden Zutaten vom Speiseplan verbannt - und andere als Heilmittel gepriesen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Clubs und Corona
Party mit Schnelltest
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
US-Wahl
Warum Trump so sehr auf das TV-Duell setzt
Zur SZ-Startseite