bedeckt München 16°
vgwortpixel

Erdähnlicher Planet entdeckt:Neue Heimat?

Der Planet Gliese 581g könnte Wasser aufweisen und möglicherweise auch eine Atmosphäre. Er ist der Erde offenbar so ähnlich wie kein anderer bislang entdeckter Himmelskörper.

Für den Fall, dass die Menschheit die Erde endgültig ruiniert, könnte sie sich Gliese 581g näher anschauen.

Astronomen entdecken erdaehnlichen Exoplaneten

Der Stern Gliese 581 weist einige Planeten auf, von denen einer der Erde besonders ähnlich ist.

(Foto: Eso/ddp)

Der Planet, 20 Lichtjahre von der Erde entfernt, ist nach Meinung seiner Entdecker bewohnbar, jedenfalls mit Einschränkungen.

Die Forscher haben mit dem Keck-Teleskop auf Hawaii inzwischen elf Jahre lang auf Gliese581 im Sternzeichen Waage gestarrt, einen roten Zwergstern. Er hat ein Drittel der Sonnenmasse und nur zwei Promille ihrer Leuchtkraft, aber Forscher haben inzwischen sechs Planeten gefunden.

Der jüngst-entdeckte liegt in der Mitte der Reihe und vor allem in der Mitte der sogenannten bewohnbaren Zone, wo wegen der Wärme des Zentralsterns flüssiges Wasser existieren kann.

Der Planet hat etwa drei- bis viermal so viel Masse wie die Erde, besteht wahrscheinlich auch aus Gestein und besitzt eine ähnlich große Schwerkraft. Sie reicht im Prinzip aus, um eine Atmosphäre mit Treibhauseffekt zu halten.

Er umkreist den roten Zwerg einmal in 37 Tagen und wendet dabei stets die gleiche Seite zum Licht. Dort dürfte es also sehr heiß, auf der dunklen Seite bitterkalt sein. Der optimale Lebensbereich wäre dann die Grenzregion zwischen Schatten und Licht.