EisbergeDie Anmut der kalten Kolosse

Sie kentern, zischen, verwittern zu spektakulären Formen: Eisberge sind äußerst vielfältige Gebilde, wie diese Bilder zeigen.

Die Serie "Earth Talks" widmet sich geologischen Phänomenen. Alle Folgen hier.

50 Meter hoch ragt die Spitze dieses Eiskolosses über das Wasser der Diskobucht an der Westküste Grönlands. Der sichtbare Teil macht nur etwa ein Fünftel bis zu einem Siebtel seiner gesamten Masse aus. Der Rest liegt unter dem Wasserspiegel verborgen.

Dieser Gigant ist ein typischer Vertreter der Eisberge in den Nordmeeren. Sie brechen von den mächtigen Gletschern ab, die sich von Grönland, von Kanada, auf Spitzbergen und anderen arktischen Inselgruppen wie der russischen Nowaja Semlja ins Meer hineinschieben. Weil ihre Form meistens einem Berg oder auch einem Bergrücken gleicht, werden diese imposanten Bruchstücke auch Gipfeleisberge genannt.

Bild: User ; Bernhard Edmaier 23. Dezember 2019, 05:282019-12-23 05:28:37 © SZ.de/beu